PooTrop!

Clara Bösl, Daniel Farado: 

Das Defäkieren wurde im laufe der Geschichte immer mehr aus dem öffentlichen Raum entfernt. Inzwischen hat es sich hin zum unsichtbaren entwickelt. Man erzählt es nicht, man zeigt es nicht, man macht es alleine.

Menschen geben heute bedenkenlos alle möglichen Daten, Interessen, Überzeugungen, Lebensumstände oder Ernährungsgewohnheiten bekannt. Ist das Klo, das Defäkieren und Urinieren, die letzte gut behütete Bastion des Privaten?

Wir rufen dazu auf diese zu stürmen. Der vorherrschende Privatismus hat uns in einsamen Solidarismus gedrängt. Außerdem fehlt Zeit für Freunde und Familie, zusammen zu essen und sich austauschen. Mit dem praktischen PooTrop kann sich das alles ändern. Zusammen Scheißen macht Freude und verbindet. Und nicht nur das, wenn es mal eilt, gleich loslegen! – ohne die nervige Toilettensuche. Nie wieder dreckige öffentliche Toiletten benützen! Zeit sparren: Nicht den Zug verpassen wegen Toilettenaufenthalt, sondern direkt am Bahngleis ungezwungen sein Geschäft verrichten. Nütze deine Zeit im Jetzt: Fäkalien Freunde Freude! Kot Kuss Kammerastschaft!

Get social – get PooTrop !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.