praktisch scheiße

verdrängen, entsorgen und beseitigen. eigentlich ziemlich praktisch? im
ausstellungsprojekt diskutieren student*innen der kunstuni linz und der
akademie der bildenden künste wien die bedeutung von sauberkeit als
code für ordnung, harmonie oder disziplin. sie beschäftigen sich in ihren
arbeiten mit der im/materiellen kehrseite der reinheit: mit abfall, dreck
und scheiße.
eine widerständige woche auf der tankstelle: wir bauen mist,
dreckschleudern, kugelbahnen aus klopapierrollen. referent*innen geben
inputs. wir arbeiten, streiten, feiern und erholen uns gemeinsam. wer putzt
eigentlich?